21_Grafik_TransparentPricing_muttutgut Kopie

Transparent Pricing bei Kosmetik – wohin fließt Dein Geld?

Ganz unter dem Motto “MUT TUT GUT” haben wir uns die letzten Monate mit dem Thema Transparent Pricing auseinander gesetzt. Bekannt ist dies eher aus der Modeindustrie. Anhand eines weißen T-Shirts oder einer Jeans wird dargestellt, wie der Verkaufspreis entstanden ist. Obwohl dies in der Kosmetikindustrie eher unüblich ist, möchten wir Dir anhand unserer Sahneschnitte zeigen, aus welchen Faktoren sich der Verkaufspreis in unserem Geschäftsjahr 2020 zusammensetzt. //… wie sich die Preis- und Kostenstruktur aus unserem Geschäftsjahr 2020 zusammensetzt.

“ACH STIMMT JA, DIE MEHRWERTSTEUER GIBT`S JA AUCH NOCH”…

Keine seltene Antwort auf unsere Frage “Was steckt alles im Verkaufspreis”. Damit keine Fragen mehr offen bleiben und Du die Zusammensetzung nachvollziehen kannst, haben wir für Dich eine Grafik aufbereitet, die den prozentualen Anteil der einzelnen Kostenfaktoren beispielhaft an der Sahneschnitte darstellt.

An dieser Stelle ist aber noch lange nicht Schluss mit der Transparenz – im Folgenden geben wir Dir einen Einblick, was es mit den einzelnen Kategorien auf sich hat!

ROHSTOFFE

Was in unseren Produkten steckt ist uns einiges Wert! Wir möchten Dir und Deiner Haut nur die besten und wirksamsten Rohstoffe bieten und legen besonderen Wert auf gute Qualität. Wir strecken unsere Produkte nicht mit Wasser oder irgendwelchen Füllstoffen, die kostengünstig sind. Du erhältst bei uns hochwertige Produkte aus 100% natürlichen Rohstoffen.

PRODUKTION & LOGISTIK

In unserer kleinen Manufaktur produzieren wir alle Produkte in liebevoller Handarbeit für Dich. Nach der Produktion wird direkt von uns selbst verpackt und verschickt, damit Du Produkte erhältst, mit denen Du Dich wohl fühlst. Wir geben alles, um unsere Vision voran zu bringen. Damit wir später inklusive Arbeitsplätze schaffen können, müssen wir uns selbst sichere Arbeitsplätze aufbauen. Um diese Hürde zu schaffen, ist es an der Zeit, dass wir nicht nur ehrenamtlich arbeiten sondern damit beginnen uns in Produktion und Logistik selbst fair und gerecht zu bezahlen.

VERSANDVERPACKUNG /-KOSTEN

Weniger ist mehr, natürlich wollen wir keine unnötigen Umverpackungen in Umlauf bringen. Ganz ohne geht es dann aber leider doch nicht. In den 12% stecken Kosten für unsere Versandkartons aus Wellpappe, die kompostierbare oder wiederverwendbare Holzwolle, unsere Paketetiketten und Paketbänder. Aber auch Kosten für den GoGreen Versand wenn Deine Bestellung den Bestellwert von 98 Euro erreicht hat.

PRODUKTVERPACKUNG

Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet unsere Produkte komplett zu verpacken. Wir haben uns bewusst dazu entschieden hochwertige, plastikfreie und nachhaltige Umverpackungen zu nutzen. Für Dich, für unsere Umwelt. Ein Pfandsystem für unsere Gläser ist auf lange Sicht angedacht, aber im Moment noch nicht machbar. Die 8% an unserem Beispiel der Sahneschnitte beinhalten somit die Kosten für unsere Gläser, Dosen, Aufdrucke, Papier, Faltschachteln, Etiketten. Da hier der Preis sehr stark mit der Abnahmemenge zusammenhängt und wir aus Kapazitätsgründen keine hohen Stückzahlen bestellen können, erhöhen sich an diesem Punkt unsere Kosten.

SPENDEN

Von Beginn an ist es uns ein Anliegen, andere Menschen und Ideen, die sich mit unseren Werten decken, durch unsere Arbeit zu unterstützen. Durch verschiedene Aktionen konnten wir mit Euch schon jetzt andere soziale Projekte, wie Ansichtssache e.V. oder die Mainfränkischen Werkstätten in Form einer Spende fördern & wollen das sehr gerne auch weiterhin tun.

WERKSTÄTTEN

Wir wollten sie dabei haben, von Anfang an. Die Werkstätten. Wir haben ordentlich Energie und Geld in den letzen Monaten investiert um zu zeigen, dass es so wichtig ist, sinnvolle Arbeiten an Mitarbeiter*innen der Werkstätten abzugeben und einen Mehrwert zu schaffen. Dadurch haben wir Einblicke erhalten, die wir so nie bekommen hätten und letztendlich auch den Mut, uns zu trauen, die Produktion in eigenen Räumen fortzuführen. Wir arbeiten weiterhin mit den Werkstätten zusammen und planen zudem in naher Zukunft einen Inklusivarbeitsplatz bei Mari&Anne zu erschaffen.

PRODUKTENTWICKLUNG

Hier steckt all unsere Zeit und Energie, die wir in den Austausch mit Euch stecken um zu verstehen was Ihr braucht um Produkte anzupassen oder neue, sinnvolle Produkte zu entwickeln und zu testen. Hierzu gehört es auch, sich mit Verpackungen zu beschäftigen, Rezepturen zu planen, qualitativ hochwertige Rohstoffanbieter zu finden und das Produkt nach Deinen Rückmeldungen und Testphasen bis zur Endversion hin stetig zu verbessern. Hier steckt aktuell noch viel Ehrenamt drin, um das alles umzusetzen.

VERTRIEB

Wenn wir unser Produkt produziert haben, soll es natürlich auch den Weg zu Dir finden. Ob online oder offline – dazu braucht es einen Vertrieb. Dieser findet bei uns ebenfalls zum größten Teil ehrenamtlich statt. Damit unsere Produkte weiter in die Welt hinausgetragen werden, brauchen wir langfristig mehr Potenzial, d. h. mehr Arbeitskraft die entlohnt werden soll.

MARKETING

Hinter uns steckt keine Werbeagentur, alles was Du im Außen wahrnimmst — Design, Website, Instagram, Fotos, Videos — kommt direkt von uns. Damit Du von uns und unseren Produkten erfährst, schalten wir hin und wieder kleine Werbeanzeigen, die Geld kosten. Hinzu kommen Ausgaben für Werbung und Kooperationen mit anderen Unternehmen. Und auch hier gehen Lohnkosten ein, die neben der ehrenamtlichen Arbeitszeit, für die Bearbeitung des ganzen Marketingaufwands anfallen.

GEBÜHREN ZAHLUNGSDIENSTE

Damit Du die Möglichkeit hast mit diversen Zahlungsdiensten (Paypal, Stripe, etc.) bei uns einzukaufen, müssen wir Gebühren an die Anbieter bezahlen.

MEHRWERTSTEUER

Sie begegnet Dir jeden Tag und auch bei uns macht sie natürlich einen Teil des Preises aus — die Mehrwertsteuer. Wir müssen 19% des Endpreises an das Finanzamt abführen.

VERWALTUNG

Auch in unserem kleinen Familienunternehmen müssen viele Dinge organisiert werden, gerade in unserem Gründungsjahr 2020. Dazu gehören natürlich auch unsere Finanzen, damit Mitarbeiter*innen und Lieferanten pünktlich ihr Geld bekommen, wir stets den Überblick über unsere Ausgaben und unsere Einnahmen behalten und letztlich alles inklusive der Steuern und Abgaben, die wir zahlen müssen, seine Ordnung hat.

WO IST DER GEWINN?

Gewinn ist die positive Differenz zwischen dem Ertrag und dem Aufwand eines Unternehmens. In dem Gewinn steckt u.a. die Entlohnung des Unternehmers, für die Übernahme von Risiken. Das Streben nach Gewinn ist allerdings kein Selbstzweck. Die Höhe des Gewinns (oder der Verluste) beeinflusst maßgeblich die Möglichkeit Investitionen zu tätigen. Investitionen bedeuten in unserem Fall die Möglichkeit Arbeitsmittel wie eine Rührmaschine, Regale, höhenverstellbare Tische, etc. anzuschaffen. Aber vor allem auch die Möglichkeit zu wachsen und sichere und langfristige Arbeitsplätze aufzubauen. Bisher haben wir all das privat finanziert. Alle Werte in der Grafik sind leider nicht realistisch zu betrachten, da hier vor allem Löhne fehlen, die normalerweise bereits angefallen wären. Um Dir gegenüber unsere Qualität zu halten, aber auch uns & unsere Mitarbeiter*innen fair zu bezahlen, müssen wir ab 01.03.21 unsere Preise nun erhöhen.

Wenn Du Fragen zu diesem Thema hast, schreib uns gerne an info@mariundanne.com

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter